etc.
Veranstaltungen
Universität Siegen

<< - >>

Januar-Kalender
Aktueller Monat
Suche Veranstaltung

Januar 2018

9. Januar 2018
10:00 - 12:00
AR-E 8101 (Audimax), Adolf-Reichwein Campus
Fakultät I, Forschungsstelle Populäre Kulturen
Nathanael Busch
Game of Thrones, House of Cards, Star Trek, Die Simpsons – Serien finden Beachtung eines großen Publikums. Im Fernsehen und auf den neuen Streaming-Plattformen feiern sie Publikumserfolge. Aber nicht nur dort: Der Fortsetzung einer Geschichte über viele Episoden hinweg folgen treue Fans manchmal über Jahre hinweg auch in Romanen, Comics oder Zeitschriften. Serienformate sind kein Phänomen der Gegenwart: Bereits im 19. Jahrhundert findet dieser Erzähltypus in Europa und den USA Verbreitung und hat sich seither zum Motor und Kennzeichen der Populärkultur entwickelt.

Doch was macht seine Faszination aus? Wie lassen sich die Entstehung, Entwicklung und globale Verbreitung populärer Serienformate historisch rekonstruieren? Was motiviert Produzenten und Konsumenten, über lange Zeit aktiv am Erzählprozess teilzunehmen? Wie reagieren populäre Serien auf gesellschaftliche Veränderungen und treiben diese sogar mit voran? Und welchen Anteil haben sie an der Gestaltung unseres Alltags?

Die Forschungsstelle "Populäre Kulturen" wird sich in diesem Wintersemester den Serien widmen.
10. Januar 2018
12:00 - 14:00
AR-HB 030, Adolf-Reichwein Campus
Fakultät I, Department Anglistik, Germanistik, Romanistik, ev. und kath. Theologie
Prof. Dr. Hans Rudolf Velten
In der interdisziplinären Ringvorlesung "Blut, Tränen und Spott. Männlichkeiten in der Vormoderne" geht es um Männlichkeitsentwürfe von der Antike bis zum 18. Jahrhundert. In diesem Rahmen stehen nicht nur die „klassischen“ männlichen Idealtypen (Ritter, Heilige, Höflinge, Gelehrte) im Vordergrund, sondern mit den Narren, Schelmen und Eunuchen auch scheinbare Abweichungen von der hegemonialen Norm vormoderner Männlichkeit. Es geht ebenfalls um typische männliche Praktiken und Handlungsmodelle wie etwa den Kampf, das Duell, das Studium, die Galanterie und die Askese, die das vormoderne Männlichkeitsbild als ebenso pluralisiert erscheinen lassen wie moderne Maskulinität.
16:00 - 18:00
AR-B 2104/5, Adolf-Reichwein-Campus
Gestu_S, Familienservicebüro, Gender Studies
Claus Wendt
16:00 - 18:00
Audimax (AR-E 8101), Adolf-Reichwein-Campus
Universität Siegen, Dezernat 2.2
Taivi Rüüberg, Karsten Afflerbach, Patrick Meyer, Dirk Heiderich, Thorsten Steingrüber
Im Januar 2018 wird unisono das bisherige Campusmanagementsystem LSF für die Studien- und Prüfungsorganisation ablösen. Themen der Veranstaltung sind: Wann findet die Umstellung statt? Wie läuft die Umstellung ab, welche Daten werden aus den Altsystemen ins neue System übernommen? Hat man nach der Umstellung noch Zugriff auf die Daten in LSF? Wann wird das Sommersemester 2018 in unisono veröffentlicht? Mit unisono wird das Rad nicht neu erfunden, es ergeben sich aber einige neue Möglichkeiten und Änderungen, über die wir Sie informieren möchten: Individualisierung der Startseite / Studienservice / Suchen und finden der Lehrveranstaltungen / Vorlesungsverzeichnis und Studienplaner / Belegen der Lehrveranstaltungen, Stundenplan / Anmelden für Studien- und Prüfungsleistungen / Leistungsübersicht / Hilfeseiten in unisono
11. Januar 2018
17:15
ENC-D 114, Emmy-Noether-Campus
Fak IV, Department Physik
Physikalisches Kolloquium: Color centers in diamond: controlling single spins and single photons
Prof. Christoph Becher (Saarland University)
Der Vortrag von Prof. Becher von der Saarland University beschäftigt sich mit Diamant, und wie man in diesem Material auf einzelne Spins und einzelne Lichtteilchen (Photonen) zugreifen kann.
17:45
PB-I 001, Paul-Bonatz-Campus
Universität Siegen, Fak IV, Institut für Fluid- und Thermodynamik; VDI-Bezirksverein Siegen
Dipl.-Ing. Joachim Rupp (Siemens AG, Power Generation Services Division, Karlsruhe)
Gefördert auch durch das Programm "STIBET Doktoranden" vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Auswärtigen Amtes (AA)
20:00
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Straße 18, 57074 Siegen
Forum Siegen
Prof. Dr. Ludwig Steindorff (Universität Kiel)
Das Streben der russischen Orthodoxen Kirche nach äußerer Pracht und Staatsnähe mögen uns irritieren und das von ihr vertretende Wertesystem erscheint uns in seiner Rigidität fremd. Doch gleichermaßen faszinieren Wiederherstellung und Ausbau der Sakrallandschaft, wir staunen über die Wirkungskraft traditioneller Frömmigkeit.
Nach einem kurzen Überblick über die Phasen der sowjetischen Politik gegenüber den Religionsgemeinschaften werden wir die Entwicklung des Verhältnisses zwischen Staat und Orthodoxer Kirche und die Stellung der Orthodoxen Kirche in der Gegenwartsgesellschaft betrachten. Auch auf die anderen Religionsgemeinschaften sei knapp eingegangen. Der Vortrag wird vielfach auf eigener Anschauung aufbauen.
20:00
Martini-Kirche, Grabenstraße 27, 57072 Siegen
Fakultät II, Department Musik
BACHABEND
Studierende und Lehrende des Fachs Musik musizieren
Kompositionen von Johann Sebastian Bach
16. Januar 2018
10:00 - 12:00
AR-E 8101 (Audimax), Adolf-Reichwein Campus
Fakultät I, Forschungsstelle Populäre Kulturen
Anja Müller
Game of Thrones, House of Cards, Star Trek, Die Simpsons – Serien finden Beachtung eines großen Publikums. Im Fernsehen und auf den neuen Streaming-Plattformen feiern sie Publikumserfolge. Aber nicht nur dort: Der Fortsetzung einer Geschichte über viele Episoden hinweg folgen treue Fans manchmal über Jahre hinweg auch in Romanen, Comics oder Zeitschriften. Serienformate sind kein Phänomen der Gegenwart: Bereits im 19. Jahrhundert findet dieser Erzähltypus in Europa und den USA Verbreitung und hat sich seither zum Motor und Kennzeichen der Populärkultur entwickelt.

Doch was macht seine Faszination aus? Wie lassen sich die Entstehung, Entwicklung und globale Verbreitung populärer Serienformate historisch rekonstruieren? Was motiviert Produzenten und Konsumenten, über lange Zeit aktiv am Erzählprozess teilzunehmen? Wie reagieren populäre Serien auf gesellschaftliche Veränderungen und treiben diese sogar mit voran? Und welchen Anteil haben sie an der Gestaltung unseres Alltags?

Die Forschungsstelle "Populäre Kulturen" wird sich in diesem Wintersemester den Serien widmen.
16:30
AR-F 002, Adolf-Reichwein-Campus
Universität Siegen, Fak IV, Fach Department Chemie & Biologie, GDCh Ortsverband Siegen
Prof. Dr. Jan van Esch (Delft University of Technology, NL)
Vorkaffee im Seminarraum AR-F 213 ab 16 Uhr.
17. Januar 2018
12:00 - 14:00
AR-HB 030, Adolf-Reichwein Campus
Fakultät I, Department Anglistik, Germanistik, Romanistik, ev. und kath. Theologie
Prof. Dr. Hans Rudolf Velten
In der interdisziplinären Ringvorlesung "Blut, Tränen und Spott. Männlichkeiten in der Vormoderne" geht es um Männlichkeitsentwürfe von der Antike bis zum 18. Jahrhundert. In diesem Rahmen stehen nicht nur die „klassischen“ männlichen Idealtypen (Ritter, Heilige, Höflinge, Gelehrte) im Vordergrund, sondern mit den Narren, Schelmen und Eunuchen auch scheinbare Abweichungen von der hegemonialen Norm vormoderner Männlichkeit. Es geht ebenfalls um typische männliche Praktiken und Handlungsmodelle wie etwa den Kampf, das Duell, das Studium, die Galanterie und die Askese, die das vormoderne Männlichkeitsbild als ebenso pluralisiert erscheinen lassen wie moderne Maskulinität.
16:00 - 18:00
AR-B 2104/5, Adolf-Reichwein-Campus
Gestu_S, Familienservicebüro, Gender Studies
Juliane Yildiz
... Die Rolle der Familie in der Ernährungssozialisation.
16:30 - 18:00
US-A 234, Campus Unteres Schloss
Universität Siegen, Fak III, Fach Volkswirtschaftslehre
Luna Bellani (Universität Konstanz)
18:15
AR-D-5104, Adolf-Reichwein-Campus
Fakultät IV, Department Chemie & Biologie, Firma ATTOTEC GmbH
Biologisches Kolloquium: Die ersten unserer Art. Fossilien aus Marokko werfen ein neues Licht auf die menschliche Evolution
Dr. Philipp Gunz (Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie Leipzig)
20:00
Nikolaikirche, Krämergasse 2, 57072 Siegen
uniOrchester Siegen
JOSEPH HAYDN: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz in der Fassung für Orchester
UMD Ute Debus, Dr. Matthias Henke, Dr. Hans-Ulrich Weidemann
12,- € / 6,- € (ermäßigt)
Karten nur an der Abendkasse erhältlich
18. Januar 2018
20:00
Martini-Kirche, Grabenstraße 27, 57072 Siegen
Forum Siegen
Konzert Bach-Chor Siegen, Ulrich Stötzel (Leitung)
In der Renaissance, mit ihrer Rückbesinnung auf Kunst und Wissenschaft der Antike, erfuhr die Musikpraxis einen unglaublichen Entwicklungsschub. wurde die MUSIK doch wieder als Bestandteil des Kanons der „Septem artes liberales“ (Sieben freien Künste) in einen hohen Stand gesetzt. Das Zusammenfinden von Renaissance und Reformation wurde zum Glücksfall der Geschichte! Bei Martin Luther fand die Ausgestaltung der Musik-Rhetorik – ganz orientiert an der klassischen Sprach-Rhetorik - ihren ersten Höhepunkt: Die MUSICA SACRA wurde in ihrer Bedeutung der Predigt gleichgesetzt. So wurde MUSIK zu einer ganz zentralen `Sprache der Kirche´!
23. Januar 2018
10:00 - 12:00
AR-E 8101 (Audimax), Adolf-Reichwein Campus
Fakultät I, Forschungsstelle Populäre Kulturen
Angela Schwarz
Game of Thrones, House of Cards, Star Trek, Die Simpsons – Serien finden Beachtung eines großen Publikums. Im Fernsehen und auf den neuen Streaming-Plattformen feiern sie Publikumserfolge. Aber nicht nur dort: Der Fortsetzung einer Geschichte über viele Episoden hinweg folgen treue Fans manchmal über Jahre hinweg auch in Romanen, Comics oder Zeitschriften. Serienformate sind kein Phänomen der Gegenwart: Bereits im 19. Jahrhundert findet dieser Erzähltypus in Europa und den USA Verbreitung und hat sich seither zum Motor und Kennzeichen der Populärkultur entwickelt.

Doch was macht seine Faszination aus? Wie lassen sich die Entstehung, Entwicklung und globale Verbreitung populärer Serienformate historisch rekonstruieren? Was motiviert Produzenten und Konsumenten, über lange Zeit aktiv am Erzählprozess teilzunehmen? Wie reagieren populäre Serien auf gesellschaftliche Veränderungen und treiben diese sogar mit voran? Und welchen Anteil haben sie an der Gestaltung unseres Alltags?

Die Forschungsstelle "Populäre Kulturen" wird sich in diesem Wintersemester den Serien widmen.
24. Januar 2018
12:00 - 14:00
AR-HB 030, Adolf-Reichwein Campus
Fakultät I, Department Anglistik, Germanistik, Romanistik, ev. und kath. Theologie
Prof. Dr. Anja Müller
In der interdisziplinären Ringvorlesung "Blut, Tränen und Spott. Männlichkeiten in der Vormoderne" geht es um Männlichkeitsentwürfe von der Antike bis zum 18. Jahrhundert. In diesem Rahmen stehen nicht nur die „klassischen“ männlichen Idealtypen (Ritter, Heilige, Höflinge, Gelehrte) im Vordergrund, sondern mit den Narren, Schelmen und Eunuchen auch scheinbare Abweichungen von der hegemonialen Norm vormoderner Männlichkeit. Es geht ebenfalls um typische männliche Praktiken und Handlungsmodelle wie etwa den Kampf, das Duell, das Studium, die Galanterie und die Askese, die das vormoderne Männlichkeitsbild als ebenso pluralisiert erscheinen lassen wie moderne Maskulinität.
16:00 - 18:00
AR-B 2104/5, Adolf-Reichwein-Campus
Gestu_S, Familienservicebüro, Gender Studies
Anika König (Berlin)
25. Januar 2018
17:15
ENC-D 114, Emmy-Noether-Campus
Fak IV, Department Physik & Mathematik
Physikalisches Kolloquium: Physics Highlights from the LHCb Experiment.
Prof. Joachim Rosenthal (Uni Zürich)
An diesem Termin findet ein gemeinsames Kolloquium der Departments Mathematik und Physik statt. Prof. Rosenthal aus Zürich trägt über Verschlüsselung (Kryptographie) vor.
17:45
PB-I 001, Paul-Bonatz-Campus
Universität Siegen, Fak IV, Institut für Fluid- und Thermodynamik; VDI-Bezirksverein Siegen
Isabelle Schmich-Yamane (Ingénieur spécialiste acoustique Électricité de France SA [EDF - DTG], Grenoble)
Gefördert auch durch das Programm "STIBET Doktoranden" vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Auswärtigen Amtes (AA)
20:00
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Straße 18, 57074 Siegen
Forum Siegen
Dr. Frank Vogelsang (Evangelische Akademie im Rheinland)
Im 19. Jahrhundert sahen manche Vertreter der Wissenschaft, aber auch manche Vertreter der Kirchen in Religion und Wissenschaft konkurrierende Weltdeutungen. Es etablierte sich die Vorstellung, Wissenschaft und Religion seien von Beginn der Neuzeit an in einem fundamentalen Konflikt gewesen. Paradigmatisch hierfür sei insbesondere der Prozess gegen Galileo Galilei. Die Wirklichkeit ist bei genauerer Betrachtung komplexer, wie unter anderem auch der Wissenschaftstheoretiker Paul Feyerabend herausgearbeitet hat. Religion und Wissenschaft waren über längere Zeit viel stärker aufeinander bezogen, als es das Bild des Konfliktes zeigt. Jenseits des fundamentalen Konfliktes bleibt die Frage, wie man das Verhältnis von Religion und Wissenschaft heute deuten soll. Hier mag vielleicht eine philosophische Perspektive helfen, die danach fragt, was man in den Wissenschaften bzw. in der Religion tatsächlich zu erkennen behauptet.
20:00
AR-B 2311 (Musiksaal), Adolf-Reichwein Campus
Studio für Neue Musik
MAGIC FLUTE
Carin Levine, Trevor Barca, Brian Ferneyhough, Martin Herchenröder, Motoharu Kawashima, Younghi Pagh-Paan, Giacinto Scelsi, Laurie Schwartz, ...
... und Toru Takemitsu
29. Januar 2018
20:00
AR-A 1093, Adolf-Reichwein Campus
Fakultät II, Department Musik
ROCK/POP-ABEND
Mario Mammone
30. Januar 2018
10:00 - 12:00
AR-E 8101 (Audimax), Adolf-Reichwein Campus
Fakultät I, Forschungsstelle Populäre Kulturen
Niels Penke
Game of Thrones, House of Cards, Star Trek, Die Simpsons – Serien finden Beachtung eines großen Publikums. Im Fernsehen und auf den neuen Streaming-Plattformen feiern sie Publikumserfolge. Aber nicht nur dort: Der Fortsetzung einer Geschichte über viele Episoden hinweg folgen treue Fans manchmal über Jahre hinweg auch in Romanen, Comics oder Zeitschriften. Serienformate sind kein Phänomen der Gegenwart: Bereits im 19. Jahrhundert findet dieser Erzähltypus in Europa und den USA Verbreitung und hat sich seither zum Motor und Kennzeichen der Populärkultur entwickelt.

Doch was macht seine Faszination aus? Wie lassen sich die Entstehung, Entwicklung und globale Verbreitung populärer Serienformate historisch rekonstruieren? Was motiviert Produzenten und Konsumenten, über lange Zeit aktiv am Erzählprozess teilzunehmen? Wie reagieren populäre Serien auf gesellschaftliche Veränderungen und treiben diese sogar mit voran? Und welchen Anteil haben sie an der Gestaltung unseres Alltags?

Die Forschungsstelle "Populäre Kulturen" wird sich in diesem Wintersemester den Serien widmen.
16:30
AR-F 002, Adolf-Reichwein-Campus
Universität Siegen, Fak IV, Fach Department Chemie & Biologie, GDCh Ortsverband Siegen
Prof. Dr. Martin Kaupp (TU Berlin)
Vorkaffee im Seminarraum AR-F 213 ab 16 Uhr.
31. Januar 2018
09:00 - 17:00
Weidenauer Straße 118, WS-A-301
Universität Siegen, Arbeitsstelle Hochschuldidaktik
Martin Mürmann, Dagmar Schulte
Inhaltlich werden in beiden Workshops in einem breiten Themenspektrum grundlegende Aspekte des Lehrens und Lernens bearbeitet. Der Fokus liegt dabei auf alltagstauglichen, praktischen Anregungen, die sich in möglichst vielen Disziplinen variabel umsetzen lassen.Ziele der Veranstaltung sind die Erweiterung des didaktischen Repertoires und die Anregung von Neugier und Experimentierfreude im Alltag akademischen Lehrens und Lernens.
18:15
AR-D-5104, Adolf-Reichwein-Campus
Fakultät IV, Department Chemie & Biologie, Firma ATTOTEC GmbH
Biologisches Kolloquium: Drüsen voller Wirkstoffe - die bioaktiven Speichelproteine medizinischer Blutegel
Frau PD Dr. Sarah Lemke (Justus-Liebig-Universität Gießen)