etc.
Veranstaltungen
Universität Siegen

< - >

Oktober-Kalender
Aktueller Monat
Suche Veranstaltung

24. Oktober 2017

24. Oktober 2017
10:00 - 12:00
AR-E 8101 (Audimax), Adolf-Reichwein Campus
Fakultät I, Forschungsstelle Populäre Kulturen
Georg Stanitzek
Game of Thrones, House of Cards, Star Trek, Die Simpsons – Serien finden Beachtung eines großen Publikums. Im Fernsehen und auf den neuen Streaming-Plattformen feiern sie Publikumserfolge. Aber nicht nur dort: Der Fortsetzung einer Geschichte über viele Episoden hinweg folgen treue Fans manchmal über Jahre hinweg auch in Romanen, Comics oder Zeitschriften. Serienformate sind kein Phänomen der Gegenwart: Bereits im 19. Jahrhundert findet dieser Erzähltypus in Europa und den USA Verbreitung und hat sich seither zum Motor und Kennzeichen der Populärkultur entwickelt.

Doch was macht seine Faszination aus? Wie lassen sich die Entstehung, Entwicklung und globale Verbreitung populärer Serienformate historisch rekonstruieren? Was motiviert Produzenten und Konsumenten, über lange Zeit aktiv am Erzählprozess teilzunehmen? Wie reagieren populäre Serien auf gesellschaftliche Veränderungen und treiben diese sogar mit voran? Und welchen Anteil haben sie an der Gestaltung unseres Alltags?

Die Forschungsstelle "Populäre Kulturen" wird sich in diesem Wintersemester den Serien widmen.
13:30 - 14:30
AR-SSC 0.12, Adolf-Reichwein Campus
Zentrale Studienberatung
Beratung: Mir ist noch unklar...
Für alle StudienanfängerInnen, die nach den Erstsemestereinführungen noch Fragen haben.
16:30 - 21:00
FoKoS, Weidenauer Str. 167, 57076 Siegen-Weidenau
ForschungsKollegSiegen (FoKoS)
Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves, Prof. Dr. Michael Quante, Prof. Dr. Andreas Kolb, Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein, Wolfgang Schuldzinski, uvm.
Das FoKoS der Universität Siegen basiert auf einer gemeinsamen Initiative der Universität Siegen, des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stiftung Zukunft der Sparkasse Siegen.
Mit der Leitidee "Zukunft menschlich gestalten" werden die nachhaltige Sicherung der Zukunftsfähigkeit und die Gestaltung einer menschlichen und damit lebenswerten Zukunft als ehtische Aufgabe betont. Die Erhaltung der Zukunftsfähigkeit setzt die Bewahrung der natürlichen und geschaffenen Lebensgrundlagen voraus, während zugleich durch die zunehmende Vernetzung die Anfälligkeit der Menschheit für natürliche und menschgemachte Umwelt-, Technik und Sicherheitsrisiken steigt.

Ziel des Forschungskollegs ist es, innovative und kreative Forschungsarbeiten über die Grenzen die einzelnen Disziplinen hinweg zu erschließen. Denn, so die Idee des FoKoS: nur wer über den Tellerrand der Fach- und Wissensgrenzen schaut, kann einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen leisten, die durch Digitalisierung, Migration oder demografischen Wandel entstehen.

Das FoKoS setzt neben Offenheit zur Innovation auf interdisziplinäre Kollaboration, damit sich "Neues entfalten" und die "Zukunft menschlich gestaltet" werden kann.

Neuen Termin hinzufügen!