etc.
Veranstaltungen
Universität Siegen

< - >

Oktober-Kalender
Aktueller Monat
Suche Veranstaltung

26. Oktober 2017

26. Oktober 2017
08:00 - 13:00
AR-HB 022, Adolf-Reichwein-Campus Besprechungsraum
Universität Siegen, Abteilung 1.1 Arbeits- und Gesundheitsschutz
Mitarbeiterschulung: Einführung in die Arbeitssicherheit für neue Auszubildende
Andre Grutz (AMZ Siegerland e.V.)
09:00 - 18:00
Kulturhaus Lÿz, St.-Johan-Straße 18, 57074
Career Service der Universität Siegen
Diskussionen gibt es viele, Beschlüsse auch, doch die Wirklichkeit spricht, jenseits aller Absichtserklärungen, ihre eigene Sprache. Deshalb bietet das Kompetenzzentrum für Frau und Beruf in Zusammenarbeit mit der IHK-Siegen, dem Career Service und der Gleichstellungsbeauftragten der Universität Siegen auch in diesem Semster wieder eine Veranstaltung an, die sich speziell an Akademikerinnen richtet. Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen. Am ersten Tag erhalten die Teilneherinnen in einem Seminar Informationen zu Selbstmarketing und Selbstpräsentation. Sie bekommen von kompetenten Personalverantwortlichen qualifiziertes Feedback zu ihren Bewerbungsunterlagen und können ihre Kompetenz für das Vorstellungsgespräch tranieren. Im zweiten Teil der Veranstaltung, dem Job-Speeddating, gibt es dann die Möglichkeit Erfahrungen im Gespräch mit Unternehmerinnen und Unternehmern der Region zu sammeln und ganz praktisch zu erfahren, was der Arbeitsmarkt von Berufseinsteigerinnen erwartet.
13:30 - 20:00
Museum für Gegenwartskunst, Unteres Schloss 1, 57072 Siegen
Fakultät I, Department Germanistik
Michael Bongardt, Niels Penke, Matthias Schaffrick, Jochen Venus, Niels Werber, Susanne Lüdemann (München), Eva Horn (Wien), Maren Lickhardt (Innsbr.)
Die Tagung „Ästhetik und Rhetorik des Common Ground“ fragt nach den kulturellen Grundlagen der Gegenwart. Wie konstituiert sich heute der öffentliche Bestand dessen, was wir von der Welt wissen? Was dürfen wir von uns und unseresgleichen erwarten? Welche Geschmacksgrenzen bringen sich heute noch zur Geltung und können eben darum subvertiert werden? Welche Regeln des Sagbaren und des Unsäglichen, des Darstellbaren und Tabuierten finden Beachtung oder werden überschritten?

Diese Fragen drängen sich heute regelrecht auf, wenn man beobachtet, wie die aktuellen Auseinandersetzungen über kulturelle Common Grounds ausgetragen werden. In den auseinanderdriftenden Sinnwelten im Gewimmel unserer ‚breiten Gegenwart‘ (Hans Ulrich Gumbrecht) können Deklarationen und Reklamationen kultureller Common Grounds nur dann Beachtung finden,wenn sie mit großem performativem Einsatz und skandalträchtiger Semantik reüssieren. Dadurch wird die Hintergründigkeit und Latenz des Kulturellen aufgehoben – und zwar sowohl in den Programmen neuerer kultureller Reinheitsphantasien, als auch in den medialen Inszenierungen frei verfügbarer kultureller Heterogenität. Das kulturelle Selbstverständnis kann heute offenbar jederzeit und überall zum potenziell eskalierenden Konfliktfall werden – unabhängig von regional gepflegten Sitten und Gebräuchen, Institutionen und Rechtssystemen.

Der gegenwärtige Widerstreit der Kulturalisierungsregimes – zwischen einer modernistischen, kosmopolitischen „Hyperkultur“ und einem reaktionären „Kulturessentialismus“ (Andreas Reckwitz) – wirkt auf den ersten Blick wie eine Wiederauflage der Auseinandersetzung zwischen universalistischen Weltzukunftsprojekten der Aufklärung (Menschenrechte, Freiheit etc.) und nationalistisch, ethnisch, rassistisch oder sonst wie exklusionistisch
begründeten Common Ground-Inseln imaginierter Gemeinschaften. Aber handelt es sich tatsächlich um einen neuerliche Kulturkampf um die zivilisatorischen
Errungenschaften der Moderne, oder äußert sich in den populären Identitätspolitiken und Populismen der Gegenwart ein Strukturwandel kultureller
Aushandlungsprozesse?
14:00 - 16:00
N.N.
Universität Siegen, Abteilung 1.1 Arbeits- und Gesundheitsschutz
Sabine Tröster-Müller
Die Grippeimpfung schützt gerade die Personen, die mit vielen Menschen Kontakt haben (z.B. Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr). Der Universität ist es daher ein großes Anliegen, alle Beschäftigten dabei zu unterstützen, ihre persönliche Gesundheit selbstbestimmt zu verbessern und bietet allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Rahmen der „gesunden Universität“ die Möglichkeit, sich kostenlos impfen zu lassen. Nachdem die Grippeimpfung im September gut angenommen wurde, bieten wir nun auf vielfachen Wunsch einen weiteren Termin an.
Ihre Anmeldung senden Sie bitte an: sabine.troester-mueller@zv.uni-siegen.de Stichwort "Impfung".
16:30 - 21:00
FoKoS, Weidenauer Str. 167, 57076 Siegen-Weidenau
ForschungsKollegSiegen (FoKoS)
Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves, Prof. Dr. Simon Forstmeier, Stefan Hossinger, Meike Stephan, Prof. Dr. Arndt Werner, Prof. Dr. Rainer Brück, uvm.
Das FoKoS der Universität Siegen basiert auf einer gemeinsamen Initiative der Universität Siegen, des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stiftung Zukunft der Sparkasse Siegen.
Mit der Leitidee "Zukunft menschlich gestalten" werden die nachhaltige Sicherung der Zukunftsfähigkeit und die Gestaltung einer menschlichen und damit lebenswerten Zukunft als ehtische Aufgabe betont. Die Erhaltung der Zukunftsfähigkeit setzt die Bewahrung der natürlichen und geschaffenen Lebensgrundlagen voraus, während zugleich durch die zunehmende Vernetzung die Anfälligkeit der Menschheit für natürliche und menschgemachte Umwelt-, Technik und Sicherheitsrisiken steigt.

Ziel des Forschungskollegs ist es, innovative und kreative Forschungsarbeiten über die Grenzen die einzelnen Disziplinen hinweg zu erschließen. Denn, so die Idee des FoKoS: nur wer über den Tellerrand der Fach- und Wissensgrenzen schaut, kann einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen leisten, die durch Digitalisierung, Migration oder demografischen Wandel entstehen.

Das FoKoS setzt neben Offenheit zur Innovation auf interdisziplinäre Kollaboration, damit sich "Neues entfalten" und die "Zukunft menschlich gestaltet" werden kann.
17:15
EN-D 114, Emmy-Noether-Campus
Fak IV, Department Physik
Physikalisches Kolloquium: Beyond the Standard Cosmological Model
Prof. Subir Sarkar (Univ. of Oxford)
Prof. Sarkar aus Oxford ist ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Kosmologie. Er wird ueber kosmologische Modelle, die über das Standardmodell der Kosmologie hinausgehen, berichten.

Neuen Termin hinzufügen!