etc.
Veranstaltungen
Universität Siegen

< - >

November-Kalender
Aktueller Monat
Suche Veranstaltung

15. November 2018

15. November 2018
09:30 - 17:00
WS-A-301, Weidenauerstraße 118, 57076 Siegen
Universität Siegen, Hochschuldidaktik
Eva-Maria Schumacher
Handschriftliches Visualisieren ist ein wichtiges didaktisches Element in der Lehre. Es „entschleunigt“ den Lehrprozess, ergänzt den Medienwechsel und ermöglicht das zeitnahe Entwickeln und Dokumentieren von Lehrinhalten sowie Diskussions- und Arbeitsergebnissen. In diesem Workshop wird das handschriftliche Visualisieren nach den Prinzipien der Moderationsschrift trainiert. In einem zweiten Schritt wird das handschriftliche Visualisieren am Beispiel einer Kognitiven Landkarte für einen Lehrinhalt trainiert. Kriterien für handschriftliches Visualisieren: Training Handschrift, Kognitive Landkarten, Einsatz Kognitiver Landkarten in der aktivierenden Lehre, Diskussionsprozess visualisieren, Bildsprache bei der Visualisierung einsetzen.[GK]
10:00 - 12:00
AR-D-5104 (grüner Hörsaal), Adolf-Reichwein-Campus
Universität Siegen, Fak I, Germanistisches Seminar
Harald Haferland
Wer hat nicht schon einmal, vielleicht im Umfeld seiner Tolkien-Lektüren, gern mehr über das altenglische Epos „Beowulf“ oder die altnordischen Lieder der „Edda“ wissen wollen? Wer kennt die „Göttliche Komödie“ von Dante oder das altfranzösische "Rolandslied" nur dem Namen nach und würde gern mehr darüber erfahren? Wen hat es schon immer einmal interessiert, eine Vorlesung über die deutsche Mystik und Wolframs von Eschenbach „Parzival“ zu hören? All diese Dichtungen gehören zu den kanonischen „Meisterwerken“ der europäischen Volkssprachen des Mittelalters, was sowohl die Zeitgenossen, als auch die jahrhundertelange Rezeption, die von einer anhaltenden Faszination dieser Texte zeugt, belegen. Die Vorlesung erhebt den Anspruch, eine repräsentative Auswahl solcher Meisterwerke vorzunehmen und in einer (fast) chronologischen Abfolge mit ihren jeweiligen Besonderheiten zu präsentieren. Ein Ziel der Vorlesung ist es, den Gedanken von Ernst Robert Curtius, die vielfachen Zusammenhänge der europäischen Literaturen untereinander sowie mit der lateinischen Dichtung greifbar zu machen, und somit auch die Verflochtenheit der frühen deutschen Dichtung mit jener der anderen europäischen Kulturen und Sprachen herauszustellen. Ein zweites Ziel ist es, Spezifika der mittelalterlichen Literatur (höfische Kultur und christliche Hermeneutik, Medialität und Performativität, Rhetorik und narrative Schemata, Immanenz und Transzendenz) in ihrer Andersheit, aber auch in ihren Bezügen zur neuzeitlichen und modernen Literatur vor Augen zu stellen. Drittens schließlich stehen viele dieser Dichtungen am Anfang europäischer Gattungsentwicklungen und können so dazu beitragen, ein imaginäres Grundgerüst der europäischen Literatur herzustellen.[GK]
10:00 - 19:00
Lindenplatz 7, 57078 Siegen
Universität Siegen, MUN Siegen
Gerrit Pursch
This year’s conference will give you the opportunity to choose one of the four interesting committees which we will be simulating in two different languages: the UN Human Rights Council (UNHRC), UN Development Programme (UNDP), Economic and Social Commission for Asia and the Pacific (ESCAP) in English, and the European Council (Europäischer Rat/ER) in German. We believe, given the current diplomatic prospects on the global stage, that Model United Nations conferences, and SiegMUN as a beginners’ conference in particular, can provide us with valuable lessons by allowing us to take on a different perspective about crucial topics that concern us all. In 2018, we witnessed influential Member States pulling out of crucial institutions such as the Paris Agreement and the Human Rights Council, as well as closing their borders and attacking academic freedom. Therefore, topics such as Climate Change, Migration, and the Roles and Rights of Vulnerable Populations, which we will discuss during SiegMUN 2018, are critical for our global sustainable future.
10:30
Apollo-Theater, Morleystraße 1, 57072 Siegen
Universität Siegen, Fak I, Germanistisches Seminar / Stadt Siegen / Kinder- und Jugendtreff Fischbacherberg
VERSCHOBEN Auftakt-Lesung: Eine Stadt liest ein Buch - „Ein Sommer in Sommerby“
Kirsten Boie
In der Universitätsstadt Siegen startet am 15. November 2018 bereits zum zehnten Mal die Aktion „Eine Stadt liest ein Buch“. Anlässlich des Jubiläums findet die Auftakt-Lesung vor noch größerem Publikum statt, als in den Vorjahren: Rund 500 Schülerinnen und Schüler von 15 verschiedenen Schulen werden dazu im Apollo-Theater erwartet. Ab 10.30 Uhr wird die preisgekrönte Autorin Kirsten Boie ihnen aus ihrem Kinder- und Jugendroman „Ein Sommer in Sommerby“ vorlesen. Bei der zweiwöchigen Aktion „Eine Stadt liest ein Buch“ lesen Lesepatinnen und Lesepaten an ungewöhnlichen Orten aus einem ausgewählten Buch vor. Ziel ist es, die Lesefreude von Kindern und Jugendlichen zu stärken. „Eine Stadt liest ein Buch“ ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Siegen, des Kinder- und Jugendtreffs Fischbacherberg und der Universität Siegen.[GK]
16:00 - 18:00
Universität Siegen
Universität Siegen, Career Service
In zwei Stunden komprimiert die Grundlagen-Informationen zu Bewerbung, Vorstellungsgespräch und Planung des Berufseinstiegs lernen (deutsch).
17:00
ENC-D114, Emmy-Noether-Campus
Universität Siegen, Fakultät IV, Department Physik
Prof. Thomas Michely (Universität Köln)
Prof. Thomas Michely aus Köln ist Festkörperphysiker und stellt Eigenschaften von sehr dünnschichtigen Materialien, sogenannten zweidimensionalen Materialien, vor. [SD]
20:00
Aula Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Straße 18, 57074 Siegen
Universität Siegen, FORUM Siegen
Vortrag: Alles Kapitalismus?
Heinz Bontrup
Am 15. November begrüßt das FORUM den renommierten Ökonomen Heinz Bontrup, der als Arbeitsdirektor bei Thyssen die Auseinandersetzungen in der Wirtschaft erlebt hat. Neben seinem aktiven Wirken hat er die Entwicklung sowie den Niedergang der Mitbestimmung beschrieben und setzt sich bis heute für eine Ausweitung des Mitbestimmungsrechtes und mehr Teilhabe ein. Unter anderem wurde er dafür kürzlich mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. [SD]
20:00
AR-B 2311 (Musiksaal), Adolf-Reichwein-Campus
Universität Siegen, Fak II, Fach Musik, Studio für neue Musik
Ensemble Hélios
In der Pariser Szene ist es eine feste Größe – kein Wunder, denn seit seiner Gründung vor fast 20 Jahren hat das Ensemble Hélios an die 70 Uraufführungen gespielt, zahlreiche CDs aufgenommen, und ständig arbeitet es mit bedeutenden Komponisten unserer Zeit (insbesondere in der französischen Metropole) zusammen, darunter Thierry Escaich, Alain Louvier, Nicolas Bacri, Thierry Pécou und Philippe Hersant. Nun kommt es zum zweitenmal nach Siegen, und wieder hat es ein Programm im Gepäck, das die kulturelle deutsch -französische Verbundenheit ebenso eindrucksvoll unter Beweis stellt, wie es die problematische historische Beziehung beider Länder und Völker thematisiert – und das zu einer besonderen Zeit, unmittelbar nach dem hundertsten Jahrestag der Beendigung des Ersten Weltkriegs. Mit Musik von Claude Debussy und Wolfgang Amadeus Mozart kommen einerseits zwei der epocheprägenden Komponisten beider Kulturkreise zu Gehör. Die andere Programmhälfte bildet Musik unserer Zeit, Werke, die allesamt zum erstenmal in Deutschland erklingen: Der französische Komponist Jean-Yves Malmasson setzt sich in seinem Quartett Les Chants du Séraphin (Gesänge des Seraphin) mit Texten des 1917 gefallenen französischen Schriftstellers Albert-Paul Granier auseinander, der in seinen Gedichten auf die Katastrophe des Kriegs reagiert, und es gelingt Malmasson kongenial, die feinsinnige Poesie von Graniers Texten in Musik einzufangen. Martin Herchenröders Komposition Voyages d’hiver (Winterreisen) ist nicht weniger dunkel; mit Malmassons Werk unterhält es eine unabgesprochene Korrespondenz. Zum Abschluss erklingt Graciane Finzis Shutters Shut, das einen optimistischeren Tonfall anschlägt.[GK]

Neuen Termin hinzufügen!