etc.
Veranstaltungen
Universität Siegen

< - >

Dezember-Kalender
Aktueller Monat
Suche Veranstaltung

13. Dezember 2017

13. Dezember 2017
08:30 - 10:00
Grüner Hörsaal (AR-D 5104), Adolf-Reichwein-Campus
Universität Siegen, Dezernat 2.2
Taivi Rüüberg, Karsten Afflerbach, Patrick Meyer, Dirk Heiderich, Thorsten Steingrüber
Im Januar 2018 wird unisono (https://unisono.uni-siegen.de) die bisherigen Campusmanagement-Systeme LSF und POS für die Studien- und Prüfungsorganisation ablösen. Über die Umstellung möchten wir Sie in dieser Informationsveranstaltung informieren: Wann findet die Umstellung statt? Wie läuft die Umstellung ab, welche Daten werden aus den Altsystemen ins neue System übernommen? Hat man nach der Umstellung noch Zugriff auf die Daten in LSF? Wann wird das Sommersemester 2018 in unisono veröffentlicht? Darüber hinaus werden wir die relevantesten Funktionen in unisono vorstellen: Menüführung und Individualisierung der Startseite / Vorlesungsverzeichnis / Suchen und finden der Lehrveranstaltungen / Anlegen und editieren eigener Lehrveranstaltungen / Ausfalltermine eintragen / Studentische Belegungen eigener Lehrveranstaltungen bearbeiten / Teilnehmerlisten einsehen / E-Mail-Senden-Funktion / Notenlisten einsehen und Noten eingeben / Hilfeseiten in unisono
12:00 - 14:00
AR-HB 030, Adolf-Reichwein Campus
Fakultät I, Department Anglistik, Germanistik, Romanistik, ev. und kath. Theologie
JProf. Dr. Michael Multhammer
In der interdisziplinären Ringvorlesung In der interdisziplinären Ringvorlesung "Blut, Tränen und Spott. Männlichkeiten in der Vormoderne" diesem Rahmen stehen nicht nur die „klassischen“ männlichen Idealtypen (Ritter, Heilige, Höflinge, Gelehrte) im Vordergrund, sondern mit den Narren, Schelmen und Eunuchen auch scheinbare Abweichungen von der hegemonialen Norm vormoderner Männlichkeit. Es geht ebenfalls um typische männliche Praktiken und Handlungsmodelle wie etwa den Kampf, das Duell, das Studium, die Galanterie und die Askese, die das vormoderne Männlichkeitsbild als ebenso pluralisiert erscheinen lassen wie moderne Maskulinität.
16:00 - 18:00
AR-B 2104/5, Adolf-Reichwein-Campus
Gestu_S, Familienservicebüro, Gender Studies
Thomas Naumann
16:30 - 18:00
US-A 234, Campus Unteres Schloss
Universität Siegen, Fak III, Fach Volkswirtschaftslehre
Walter Buhr (Universität Siegen)
18:15
AR-D-5104, Adolf-Reichwein-Campus
Fakultät IV, Department Chemie & Biologie, Firma ATTOTEC GmbH
Biologisches Kolloquium | Zukunft oder Illusion: Pflanzennutzung an Extremstandorten
Prof. Dr. Hans-Werner Koyro (Justus-Liebig-Universität Gießen)
18:15
BH, Brauhaus, Zum Wildgehege 25
Fakultät II, Department Kunst
Oliver Gather
In der Vortragsreihe WE ARE werden Projekte vorgestellt, die sich mit Teilhabe in Kunst und Kunstvermittlung befassen.

Eingeladen sind herausragende KünstlerInnen aus der Bildenden Kunst und der Performance, KuratorInnen und WissenschaftlerInnen, die sich aus verschiedenen Blickwinkeln diesem aktuellen Thema nähern.

Am Mittwoch, den 6.12. wird Daniel Klemm, Projektmanager der Urbanen Künste Ruhr ausgewählte Projekte vorstellen, die im Bereich Kunst/Stadt/Partizipation angelegt sind und internationale Beachtung finden. Daniel Klemm lebt und arbeitet in Bochum. Er arbeitete 2003-05 an der Akademie der Künste in Berlin als kuratorische Assistenz für die Ausstellung Künstler.Archiv. 2006-13 war er Studiomanager beim Bildenden Künstler und Musikprduzenten Carsten Nicolai in Berlin. 2011-13 betrieb er die Agentur für Künstlerische Photographie Uncommon Place in Berlin. Seit 2014 ist er als Projektmanager für Urbane Künste Ruhr tätig. Außerdem wirkt er als freier Autor und Herausgeber von Künstlerbüchern.
19:30
US-A 120, Campus Unteres Schloss
Institut für Medien- und Kommunikationsrecht (IMKR)
Prof. Dr. Hannes Rösler (Harvard), Prof. Dr. Christian Alexander (Jena)
Der Vortrag thematisiert verschiedene Geschäftsmodelle von Adblockern, die Unternehmen und Websitebetreibern die profitablen Möglichkeiten der Werbung nehmen, doch zugleich Internetnutzer vor einer Flut an Werbeeinblendungen und Pop-ups schützen. Besondere Brisanz liegt in der Anzeige ausgewählter Werbungen durch die Adblock-Betreiber selbst, die zuvor ein Entgelt für die Freischaltung erhalten haben. Prof. Alexander beleuchtet die juristische Diskussion solcher Adblocker in seinem Vortrag insbesondere aus grund-, lauterkeits- und medienrechtlichem Fokus.

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir Sie zu einem Umtrunk ein.

Neuen Termin hinzufügen!