etc.
Veranstaltungen
Universität Siegen

<< - >>

September-Kalender
Aktueller Monat
Suche Veranstaltung

September 2017

4. September 2017
08:00 - 16:30
AR-HB 022, Adolf-Reichwein-Campus Besprechungsraum
Universität Siegen, Dezernat 1.1
Christoph Grebe
5. September 2017
Hotel Speyer am Technik Museum, Speyer
Geomathematics Group Siegen, Department Mathematik, Fakultät IV, Universität Siegen
Prof Dr. Volker Michel
Aktuelle Probleme und Herausforderungen in der Geomathematik und der medizinischen Bildgebung sowie deren Lösungsmethoden überschneiden sich vielfach. Eine große Rolle spielen dabei inverse Probleme mit all ihren Facetten - von Regularisierungsmethoden bis hin zu Big Data. Das Ziel des Workshops ist es daher, Wissenschaftler aus diesen und angrenzenden Bereichen zusammenzubringen, um neue Forschungsprojekte und Kollaborationen zu ermöglichen.
6. September 2017
Hotel Speyer am Technik Museum, Speyer
Geomathematics Group Siegen, Department Mathematik, Fakultät IV, Universität Siegen
Prof Dr. Volker Michel
Aktuelle Probleme und Herausforderungen in der Geomathematik und der medizinischen Bildgebung sowie deren Lösungsmethoden überschneiden sich vielfach. Eine große Rolle spielen dabei inverse Probleme mit all ihren Facetten - von Regularisierungsmethoden bis hin zu Big Data. Das Ziel des Workshops ist es daher, Wissenschaftler aus diesen und angrenzenden Bereichen zusammenzubringen, um neue Forschungsprojekte und Kollaborationen zu ermöglichen.
11:00 - 17:00
Bosch Communication Center, Bismarckstr. 71, 10627 Berlin
Forschungsprojekt SmartLive (BMWi) (Universität Siegen, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, devolo, Bosch Software innovations, the peak lab., ASEW)
Thorsten Frackenpohl
Die Abschlussveranstaltung des vom BMWi-geförderten Forschungsprojekts „SmartLive“ zieht ein Fazit aus der 3-Jährigen gemeinsamen Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern, Unternehmen und Endnutzern. Neben einem Impulsvortrag zum Thema „Tamed techology – Gestaltungsstrategien für das Leben mit smarten Produkten“ soll vor allem mit Testhaushalten über deren Smart Home-Erfahrungen diskutiert sowie die Projekt entwickelten Ansätze aufgezeigt werden, die Smart Home neu erlebbar machen. Das Event bietet zudem Demos und ist als Netzwerkveranstaltung für Akteuere der Smart Home Branche konzipiert.
7. September 2017
Hotel Speyer am Technik Museum, Speyer
Geomathematics Group Siegen, Department Mathematik, Fakultät IV, Universität Siegen
Prof Dr. Volker Michel
Aktuelle Probleme und Herausforderungen in der Geomathematik und der medizinischen Bildgebung sowie deren Lösungsmethoden überschneiden sich vielfach. Eine große Rolle spielen dabei inverse Probleme mit all ihren Facetten - von Regularisierungsmethoden bis hin zu Big Data. Das Ziel des Workshops ist es daher, Wissenschaftler aus diesen und angrenzenden Bereichen zusammenzubringen, um neue Forschungsprojekte und Kollaborationen zu ermöglichen.
09:00 - 18:00
WS-A 301, Seminargebäude Weidenauer Straße
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen
Dagmar Schulte, Martin Mürmann
Bei dieser mehrteiligen Veranstaltung handelt es sich in Siegen um den Kern des Basismoduls des Weiterbildungsprogramms „Professionelle Lehrkompetenz an Hochschulen“. Die Veranstaltung besteht aus zwei jeweils zweitägigen Workshops und einer zwischen den Workshops liegenden Praxisphase. „Lehren und Lernen“ ist als Einstieg in die hochschuldidaktische Weiterbildung konzipiert und richtet sich an Lehrende aller Fächer. Die Workshops sind jeweils ganztägig; Teil 1: 9.00-18.00 / 9.00-16.00 Uhr; Teil 2: 9.00-17.00 / 9.00-17.00 Uhr dazu kommen während der Vorlesungszeit individuell vereinbarte Zeiten für kollegiale Hospitationen sowie ein vierstündiger Termin für die „Kollegiale Beratung“. Ziele der Veranstaltung sind die Erweiterung des didaktischen Repertoires und die Anregung von Neugier und Experimentierfreude im Alltag akademischen Lehrens und Lernens.
16:00 - 19:00
Weidenauer Str. 167, 57076 Siegen (3. Etage)
Gründerbüro der Universität Siegen
Martin Stock (Rechtsanwalt, Siegen)
Kaum ein Unternehmensgründer fängt einfach an zu arbeiten. Die Wahl der Rechtsform hat persönliche, finanzielle, steuerliche und rechtliche Auswirkungen. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Workshop.
8. September 2017
Hotel Speyer am Technik Museum, Speyer
Geomathematics Group Siegen, Department Mathematik, Fakultät IV, Universität Siegen
Prof Dr. Volker Michel
Aktuelle Probleme und Herausforderungen in der Geomathematik und der medizinischen Bildgebung sowie deren Lösungsmethoden überschneiden sich vielfach. Eine große Rolle spielen dabei inverse Probleme mit all ihren Facetten - von Regularisierungsmethoden bis hin zu Big Data. Das Ziel des Workshops ist es daher, Wissenschaftler aus diesen und angrenzenden Bereichen zusammenzubringen, um neue Forschungsprojekte und Kollaborationen zu ermöglichen.
09:00 - 16:00
WS-A 301, Seminargebäude Weidenauer Straße
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen
Dagmar Schulte, Martin Mürmann
Bei dieser mehrteiligen Veranstaltung handelt es sich in Siegen um den Kern des Basismoduls des Weiterbildungsprogramms „Professionelle Lehrkompetenz an Hochschulen“. Die Veranstaltung besteht aus zwei jeweils zweitägigen Workshops und einer zwischen den Workshops liegenden Praxisphase. „Lehren und Lernen“ ist als Einstieg in die hochschuldidaktische Weiterbildung konzipiert und richtet sich an Lehrende aller Fächer. Die Workshops sind jeweils ganztägig; Teil 1: 9.00-18.00 / 9.00-16.00 Uhr; Teil 2: 9.00-17.00 / 9.00-17.00 Uhr dazu kommen während der Vorlesungszeit individuell vereinbarte Zeiten für kollegiale Hospitationen sowie ein vierstündiger Termin für die „Kollegiale Beratung“. Ziele der Veranstaltung sind die Erweiterung des didaktischen Repertoires und die Anregung von Neugier und Experimentierfreude im Alltag akademischen Lehrens und Lernens.
12. September 2017
17:00
AR-D 5104 (grüner Hörsaal), Gebäudeteil D, 1. Etage, Adolf-Reichwein-Campus
Pressestelle der Universität Siegen
Liebe Anwohnerinnen und Anwohner des Campus Adolf-Reichwein-Straße, im Oktober beginnen auf unserem Campus umfassende Modernisierungsarbeiten. Die Büro- und Seminargebäude AR-H und -K, sowie die Universitätsbibliothek und die Mensa samt Mensa-Foyer werden innen wie außen komplett erneuert. Die Maßnahme ist Teil des landesweiten Hochschulbaukonsolidierungsprogramms und dauert voraussichtlich bis Ende 2019. Das Land NRW setzt mit dem Projekt ein deutliches Zeichen für die Zukunft der Universität Siegen als Wissenschaftsstandort.
Selbstverständlich ergreifen wir während der Bauzeit alle Maßnahmen, um die Auswirkungen für Sie so gering wie möglich zu halten. Gerne möchten wir Sie vor Beginn der Bauarbeiten über deren Hintergrund und Ablauf informieren und Ihnen das Konzept zur Regelung des Baustellenverkehrs vorstellen. Sie haben außerdem die Gelegenheit, Fragen zu stellen.
An der Veranstaltung werden neben Vertretern der Universität auch Verantwortliche des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB) als Bauherr, der zuständigen Baufirma und der Stadt Siegen teilnehmen. Wir würden uns sehr freuen, Sie zu dem Termin begrüßen zu dürfen!
13. September 2017
10:30 - 12:00
AR-NA 016 (neuer Senatssaal), Adolf-Reichwein Campus
Universität Siegen, Abteilung 1.1 Arbeits- und Gesundheitsschutz
Brigitte Göth
Stressfreies Sehen am Bildschirm durch Sehtraining - Die Universität Siegen bietet allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiten im Rahmen der „gesunden Universität“ die Möglichkeit, an diesem kostenlosen Workshop teilzunehmen.
14. September 2017
08:30 - 12:00
AR-HB 022, Adolf-Reichwein-Campus, Besprechungsraum
Universität Siegen, Abteilung 1.1 Arbeits- und Gesundheitsschutz
Ralf Schmelzer (Brandschutzbeauftragter, Abteilung 1.1), Mitarbeiter der Fa. Giebeler Feuerschutz, Mitarbeiter der Fa. Giebeler Feuerschutz
09:00 - 17:00
WS-A 301, Seminargebäude Weidenauer Straße
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen
Eva-Maria Schumacher
Studierende zu beraten und betreuen und Sprechstunden abzuhalten gehört ins Alltagsgeschäft der Lehre. In diesem Workshop werden Beratungskonzepte und Gesprächsführungstechniken vorgestellt und eintrainiert, die helfen, Sprechstunden effektiv zu gestalten und Studierende zielorientiert zu beraten.
16:00 - 19:00
Weidenauer Str. 167, 57076 Siegen (3. Etage)
Gründerbüro der Universität Siegen
Michael Otto (Steuerberater, Siegen)
Ein Unternehmen gründen heißt auch, sich in neue Gebiete des Steuerrechts und der Buchhaltung einzuarbeiten. Reicht eine einfache Einnahmen-Überschuss-Rechnung und was muss ich dabei beachten? Oder muss ich zu anderen Methoden greifen?
15. September 2017
08:30 - 10:00
AR-B 2104/5, Adolf-Reichwein-Campus
Kanzler der Universität Siegen
KiS - der Kanzler informiert Sie
Ulf Richter
In regelmäßigen Abständen informiert der Kanzler, Herr Ulf Richter, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Technik und Verwaltung über aktuelle Themen aus der Universität.
Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen wissenschaftlichen Vortrag und die Darstellung einzelner zurzeit in Umsetzung befindlicher Sachverhalte.
09:00 - 17:00
WS-A 301, Seminargebäude Weidenauer Straße
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen
Workshop: Studierende beraten und coachen
Eva-Maria Schumacher
Studierende zu beraten und betreuen und Sprechstunden abzuhalten gehört ins Alltagsgeschäft der Lehre. In diesem Workshop werden Beratungskonzepte und Gesprächsführungstechniken vorgestellt und eintrainiert, die helfen, Sprechstunden effektiv zu gestalten und Studierende zielorientiert zu beraten.
18. September 2017
09:00 - 17:00
WS-A 301, Seminargebäude Weidenauer Straße
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen
Dagmar Schulte
Das Vertiefungsmodul gibt den Lehrenden die Gelegenheit einer noch stärker von eigenen Interessen und Aktivitäten gesteuerten Qualifizierung.
Dazu werden folgende Schwerpunkte gesetzt:
Die Erstellung einen Lehrportfolios, welches zugleich Nachweis der eigenen didaktischen Qualifizierung und Kompetenz nach außen sowie Reflexions- und Qualifizierungsinstrument für die Lehrenden selbst sein kann.
Die Entwicklung individueller Projekte zur innovativen (Weiter-)Entwicklung der Lehrpraxis, von Studiengängen oder zu fachübergreifenden Aspekten von Lehre und Studium
Aufbau
Das Vertiefungsmodul besteht zum großen Teil aus Selbststudium, wobei die Erstellung des Portfolios sowie die Entwicklung, Erprobung und Reflexion die zentralen Themen sind. Es wird gerahmt von einem 1,5tägigen Auftakt-Workshop zu Semesterbeginn und einem halbtägigen Abschluss-Workshop zu Semesterende und durch Beratungsangebote begleitet.
19. September 2017
09:00 - 13:00
WS-A 301, Seminargebäude Weidenauer Straße
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen
Dagmar Schulte
Das Vertiefungsmodul gibt den Lehrenden die Gelegenheit einer noch stärker von eigenen Interessen und Aktivitäten gesteuerten Qualifizierung.
Dazu werden folgende Schwerpunkte gesetzt:
Die Erstellung einen Lehrportfolios, welches zugleich Nachweis der eigenen didaktischen Qualifizierung und Kompetenz nach außen sowie Reflexions- und Qualifizierungsinstrument für die Lehrenden selbst sein kann.
Die Entwicklung individueller Projekte zur innovativen (Weiter-)Entwicklung der Lehrpraxis, von Studiengängen oder zu fachübergreifenden Aspekten von Lehre und Studium
Aufbau
Das Vertiefungsmodul besteht zum großen Teil aus Selbststudium, wobei die Erstellung des Portfolios sowie die Entwicklung, Erprobung und Reflexion die zentralen Themen sind. Es wird gerahmt von einem 1,5tägigen Auftakt-Workshop zu Semesterbeginn und einem halbtägigen Abschluss-Workshop zu Semesterende und durch Beratungsangebote begleitet.
20. September 2017
16:00 - 19:00
Weidenauer Str. 167, 57076 Siegen (3. Etage)
Gründerbüro der Universität Siegen
Felix Thönessen (Thönessenpartner, Viersen)
Erfassen Sie Ihr Marktumfeld und Ihr Marktpotential! Gibt es überhaupt einen Markt für meine Idee? Wie quantifiziere ich den wirtschaftlichen Wert meiner Geschäftsidee? Welches sind überhaupt meine Marktsegmente?
21. September 2017
10:00 - 16:00
H-C 3311, Campus Hölderlinstraße
Career Service der Universität Siegen
Marcellus Menke
22. September 2017
10:00 - 21:30
Haus der Wirtschaft, Spandauer Str. 25, 57072
Universität Siegen, Fak II, Department Erziehungswissenschaft und Psychologie
Prof. Dr. Simon Forstmeier, Thomas Schollas, Birgit Lattschar, Elisabeth Christa Markert
„Biografische Erbschaften“ tragen wir alle in uns. Sie können eine Last für unser Leben darstellen oder auch eine Quelle sein, die unser Leben bereichert. Fast immer ist in der eigenen Familiengeschichte beides zu entdecken: das Schwere und das Leichte, Schuld und Verantwortung, Lähmung und Lebendigkeit. Biografiearbeit unterstützt dabei, das Vergangene in die eigene Geschichte zu integrieren und eine stimmige Biografie zu entwickeln.

Biografiearbeit hat längst nicht mehr nur das einzelne Individuum im Blick, sondern sieht den Menschen in seinem Eingebundensein in vielfältige „transgenerationale Beziehungen“. Mit der Fachtagung nähern wir uns verschiedenen „biografischen Erbschaften“ auf kollektiver und individueller Ebene. Jede Generation gibt der nächsten ihre emotionalen Erfahrungen weiter, die negativen und die positiven. Insbesondere der Nationalsozialismus, die Weltkriege und ihre Folgen in und für Familien wirken bis in unsere Gegenwart hinein. Die Verbrechen unserer Vorfahren, traumatische Kriegserlebnisse oder Menschen, die damals zu Opfern geworden sind, prägen, oft still und unbewusst, das Leben der nachfolgenden Generationen.

Aber auch andere, innerfamiliäre Erbschaften werden weitergegeben und führen zu Wiederholungen, unbewussten Loyalitäten und Fortführungen von Mustern in der Lebensgeschichte von Familien.

Die Möglichkeiten und Grenzen von Biografiearbeit in unterschiedlichen Kontexten wie Beratung, Therapie und Bildungsarbeit für verschiedene Alters- und Zielgruppen werden wir in Theorie und Praxis in den Blick nehmen.

Die Tagung richtet sich an alle, die in ihrem beruflichen Umfeld biografisch arbeiten, besonders aber an Psychotherapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Ärzt*innen und Personen in weiteren psychosozialen Berufsfeldern.
23. September 2017
09:00 - 18:00
Haus der Wirtschaft, Spandauer Str. 25, 57072
Universität Siegen, Fak II, Department Erziehungswissenschaft und Psychologie
Prof. Dr. Simon Forstmeier, Thomas Schollas, Birgit Lattschar, Elisabeth Christa Markert
„Biografische Erbschaften“ tragen wir alle in uns. Sie können eine Last für unser Leben darstellen oder auch eine Quelle sein, die unser Leben bereichert. Fast immer ist in der eigenen Familiengeschichte beides zu entdecken: das Schwere und das Leichte, Schuld und Verantwortung, Lähmung und Lebendigkeit. Biografiearbeit unterstützt dabei, das Vergangene in die eigene Geschichte zu integrieren und eine stimmige Biografie zu entwickeln.

Biografiearbeit hat längst nicht mehr nur das einzelne Individuum im Blick, sondern sieht den Menschen in seinem Eingebundensein in vielfältige „transgenerationale Beziehungen“. Mit der Fachtagung nähern wir uns verschiedenen „biografischen Erbschaften“ auf kollektiver und individueller Ebene. Jede Generation gibt der nächsten ihre emotionalen Erfahrungen weiter, die negativen und die positiven. Insbesondere der Nationalsozialismus, die Weltkriege und ihre Folgen in und für Familien wirken bis in unsere Gegenwart hinein. Die Verbrechen unserer Vorfahren, traumatische Kriegserlebnisse oder Menschen, die damals zu Opfern geworden sind, prägen, oft still und unbewusst, das Leben der nachfolgenden Generationen.

Aber auch andere, innerfamiliäre Erbschaften werden weitergegeben und führen zu Wiederholungen, unbewussten Loyalitäten und Fortführungen von Mustern in der Lebensgeschichte von Familien.

Die Möglichkeiten und Grenzen von Biografiearbeit in unterschiedlichen Kontexten wie Beratung, Therapie und Bildungsarbeit für verschiedene Alters- und Zielgruppen werden wir in Theorie und Praxis in den Blick nehmen.

Die Tagung richtet sich an alle, die in ihrem beruflichen Umfeld biografisch arbeiten, besonders aber an Psychotherapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Ärzt*innen und Personen in weiteren psychosozialen Berufsfeldern.
26. September 2017
09:00 - 17:00
ENC-D 201, Emmy-Noether-Campus
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen und Fakultät 4
Workshop: Tutorenschulung Fakultät 4 (Termin 1)
Dagmar Schulte, Dr. Markus Helmerich, Dr. Andreas Mars
Die Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre methodisch-didaktische sowie fachdidaktische Kompetenz weiterzuentwickeln. Denn: Damit der Einsatz von Tutorien zu einer Verbesserung von Studium und Lehre führt, müssen Tutor*innen neben fachlichen Kompetenzen auch über grundlegende (fach-)didaktische Fähigkeiten verfügen. Die Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, sich über die eigene Rolle klar zu werden, ein Tutorium didaktisch sinnvoll zu planen sowie didaktische Methoden zu erproben und zu reflektieren. Die Veranstaltung besteht aus 2 aufeinander abgestimmten eilen/Tagen (die Teilnahme an nur einem der beiden Tage ist nicht möglich):
Themen der Veranstaltung sind:
Was ist die Rolle des Tutors, der Tutorin?
Einsatz und Funktion von Tutorien in modularisierten Studiengängen
Kommunikation in Lerngruppen
Lernprozess verstehen
Tutorien lerngerecht planen
Lehr-Lern-Methoden zur Gestaltung eines Tutoriums
Arbeiten in und mit Gruppen
Umgang mit schwierigen Situationen
Methoden der Lernbegleitung und Förderung des aktiven Lernens in Übungen und Tutorien
Methoden der wissenschaftlichen Präsentation von Arbeitsergebnissen in Übungen und Tutorien ("Frontalphasen")
Methoden und Konzepte inhaltsorientierter Gestaltung von Kleingruppenarbeitsphasen
Prinzip der minimalen Hilfe (Diagnose und Förderung in Lehr-und Lernprozessen)
Konzepte und Kriterien für eine lernfördernde Hausaufgabenkorrektur
Angestrebte Lernziele:
Die eigene Rolle als Tutor*in definieren
Die Funktion des Tutoriums im Studiengang einordnen
Tutorien lerngerecht planen und gestalten
Angemessene Methoden in Hinblick auf Lerngruppe und Lernstoff auswählen
Konzepte für eine fachspezifische Lernbegleitung kennenlernen
Erfahrungen mit verschiedenen Methoden sammeln und reflektieren
Erarbeitung eines "Methodenkoffers" in Form von "Check-Listen" für den Einsatz im Semester
Methoden:
Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit; Plenumsdiskussion, Input, Übungen Unterrichtspraktische Übungen mit kollegialer Supervision und Reflexion
09:30
AR-SSC, Adolf-Reichwein Campus
International Student Affairs (ISA)
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Zulassung zum Studium an der Universität Siegen! Vor Ihnen liegt eine spannende und herausfordernde Zeit im Fachstudium oder Deutschkurs. Die Abteilung International Student Affairs (ISA) bietet Ihnen – als internationale Studienbewerberin oder internationaler Studienbewerber – Vorbereitungstage: Sie werden in Kleingruppen in kompakter Form auf Ihr Fachstudium vorbereitet und bekommen die nötigen Kenntnisse für das Studieren und Leben in Siegen.
Das Programm findet in Deutsch und in Englisch statt.

Congratulations to your admission to the University of Siegen! An exciting but also challenging time is right ahead of your special studies or your language course. The department of International Student Affairs (ISA) offers you – as an international student – preparatory days in order to provide you the best possible start in Siegen: You will be prepared very compactly in small groups for your special studies and get all the knowledge you will need to know for the life in Siegen and your course of studies.
The program will be held in German and in English.
16:00 - 19:00
Weidenauer Str. 167, 57076 Siegen (3. Etage)
Gründerbüro der Universität Siegen
Prof. Alexander Vossen (Universität Siegen)
This brief primer shall provide participants with insights on the special requirements of marketing for new ventures. Issues that this course addresses entail market analysis for new products, the design of communication & distribution strategies under constrained budgets, as well as the development of a sound and thorough marketing plan adapted to the entrepreneurial context.
27. September 2017
09:00 - 17:00
ENC-D 201, Emmy-Noether-Campus
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen und Fakultät 4
Workshop: Tutorenschulung Fakultät 4 (Termin 1)
Dagmar Schulte, Dr. Markus Helmerich, Dr. Andreas Mars
Die Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre methodisch-didaktische sowie fachdidaktische Kompetenz weiterzuentwickeln. Denn: Damit der Einsatz von Tutorien zu einer Verbesserung von Studium und Lehre führt, müssen Tutor*innen neben fachlichen Kompetenzen auch über grundlegende (fach-)didaktische Fähigkeiten verfügen. Die Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, sich über die eigene Rolle klar zu werden, ein Tutorium didaktisch sinnvoll zu planen sowie didaktische Methoden zu erproben und zu reflektieren. Die Veranstaltung besteht aus 2 aufeinander abgestimmten eilen/Tagen (die Teilnahme an nur einem der beiden Tage ist nicht möglich):
Themen der Veranstaltung sind:
Was ist die Rolle des Tutors, der Tutorin?
Einsatz und Funktion von Tutorien in modularisierten Studiengängen
Kommunikation in Lerngruppen
Lernprozess verstehen
Tutorien lerngerecht planen
Lehr-Lern-Methoden zur Gestaltung eines Tutoriums
Arbeiten in und mit Gruppen
Umgang mit schwierigen Situationen
Methoden der Lernbegleitung und Förderung des aktiven Lernens in Übungen und Tutorien
Methoden der wissenschaftlichen Präsentation von Arbeitsergebnissen in Übungen und Tutorien ("Frontalphasen")
Methoden und Konzepte inhaltsorientierter Gestaltung von Kleingruppenarbeitsphasen
Prinzip der minimalen Hilfe (Diagnose und Förderung in Lehr-und Lernprozessen)
Konzepte und Kriterien für eine lernfördernde Hausaufgabenkorrektur
Angestrebte Lernziele:
Die eigene Rolle als Tutor*in definieren
Die Funktion des Tutoriums im Studiengang einordnen
Tutorien lerngerecht planen und gestalten
Angemessene Methoden in Hinblick auf Lerngruppe und Lernstoff auswählen
Konzepte für eine fachspezifische Lernbegleitung kennenlernen
Erfahrungen mit verschiedenen Methoden sammeln und reflektieren
Erarbeitung eines "Methodenkoffers" in Form von "Check-Listen" für den Einsatz im Semester
Methoden:
Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit; Plenumsdiskussion, Input, Übungen Unterrichtspraktische Übungen mit kollegialer Supervision und Reflexion
09:00 - 17:00
ENC-D 224, Emmy-Noether-Campus
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen und Fakultät 4
Workshop: Tutorenschulung Fakultät 4 (Termin 2)
Dagmar Schulte, Dr. Markus Helmerich, Dr. Andreas Mars
Die Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre methodisch-didaktische sowie fachdidaktische Kompetenz weiterzuentwickeln. Denn: Damit der Einsatz von Tutorien zu einer Verbesserung von Studium und Lehre führt, müssen Tutor*innen neben fachlichen Kompetenzen auch über grundlegende (fach-)didaktische Fähigkeiten verfügen. Die Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, sich über die eigene Rolle klar zu werden, ein Tutorium didaktisch sinnvoll zu planen sowie didaktische Methoden zu erproben und zu reflektieren. Die Veranstaltung besteht aus 2 aufeinander abgestimmten eilen/Tagen (die Teilnahme an nur einem der beiden Tage ist nicht möglich):
Themen der Veranstaltung sind:
Was ist die Rolle des Tutors, der Tutorin?
Einsatz und Funktion von Tutorien in modularisierten Studiengängen
Kommunikation in Lerngruppen
Lernprozess verstehen
Tutorien lerngerecht planen
Lehr-Lern-Methoden zur Gestaltung eines Tutoriums
Arbeiten in und mit Gruppen
Umgang mit schwierigen Situationen
Methoden der Lernbegleitung und Förderung des aktiven Lernens in Übungen und Tutorien
Methoden der wissenschaftlichen Präsentation von Arbeitsergebnissen in Übungen und Tutorien ("Frontalphasen")
Methoden und Konzepte inhaltsorientierter Gestaltung von Kleingruppenarbeitsphasen
Prinzip der minimalen Hilfe (Diagnose und Förderung in Lehr-und Lernprozessen)
Konzepte und Kriterien für eine lernfördernde Hausaufgabenkorrektur
Angestrebte Lernziele:
Die eigene Rolle als Tutor*in definieren
Die Funktion des Tutoriums im Studiengang einordnen
Tutorien lerngerecht planen und gestalten
Angemessene Methoden in Hinblick auf Lerngruppe und Lernstoff auswählen
Konzepte für eine fachspezifische Lernbegleitung kennenlernen
Erfahrungen mit verschiedenen Methoden sammeln und reflektieren
Erarbeitung eines "Methodenkoffers" in Form von "Check-Listen" für den Einsatz im Semester
Methoden:
Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit; Plenumsdiskussion, Input, Übungen Unterrichtspraktische Übungen mit kollegialer Supervision und Reflexion
09:30
AR-SSC, Adolf-Reichwein Campus
International Student Affairs (ISA)
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Zulassung zum Studium an der Universität Siegen! Vor Ihnen liegt eine spannende und herausfordernde Zeit im Fachstudium oder Deutschkurs. Die Abteilung International Student Affairs (ISA) bietet Ihnen – als internationale Studienbewerberin oder internationaler Studienbewerber – Vorbereitungstage: Sie werden in Kleingruppen in kompakter Form auf Ihr Fachstudium vorbereitet und bekommen die nötigen Kenntnisse für das Studieren und Leben in Siegen.
Das Programm findet in Deutsch und in Englisch statt.

Congratulations to your admission to the University of Siegen! An exciting but also challenging time is right ahead of your special studies or your language course. The department of International Student Affairs (ISA) offers you – as an international student – preparatory days in order to provide you the best possible start in Siegen: You will be prepared very compactly in small groups for your special studies and get all the knowledge you will need to know for the life in Siegen and your course of studies.
The program will be held in German and in English.
28. September 2017
08:30 - 10:00
Feuer- und Rettungswache der Stadt Siegen, Weidenauer Straße 270
Universität Siegen, Abteilung 1.1 Arbeits- und Gesundheitsschutz
Mitarbeiter der Feuerwehr Siegen, Atemschutzwerkstatt
09:00 - 17:00
ENC-D 224, Emmy-Noether-Campus
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen und Fakultät 4
Workshop: Tutorenschulung Fakultät 4 (Termin 2)
Dagmar Schulte, Dr. Markus Helmerich, Dr. Andreas Mars
Die Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre methodisch-didaktische sowie fachdidaktische Kompetenz weiterzuentwickeln. Denn: Damit der Einsatz von Tutorien zu einer Verbesserung von Studium und Lehre führt, müssen Tutor*innen neben fachlichen Kompetenzen auch über grundlegende (fach-)didaktische Fähigkeiten verfügen. Die Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, sich über die eigene Rolle klar zu werden, ein Tutorium didaktisch sinnvoll zu planen sowie didaktische Methoden zu erproben und zu reflektieren. Die Veranstaltung besteht aus 2 aufeinander abgestimmten eilen/Tagen (die Teilnahme an nur einem der beiden Tage ist nicht möglich):
Themen der Veranstaltung sind:
Was ist die Rolle des Tutors, der Tutorin?
Einsatz und Funktion von Tutorien in modularisierten Studiengängen
Kommunikation in Lerngruppen
Lernprozess verstehen
Tutorien lerngerecht planen
Lehr-Lern-Methoden zur Gestaltung eines Tutoriums
Arbeiten in und mit Gruppen
Umgang mit schwierigen Situationen
Methoden der Lernbegleitung und Förderung des aktiven Lernens in Übungen und Tutorien
Methoden der wissenschaftlichen Präsentation von Arbeitsergebnissen in Übungen und Tutorien ("Frontalphasen")
Methoden und Konzepte inhaltsorientierter Gestaltung von Kleingruppenarbeitsphasen
Prinzip der minimalen Hilfe (Diagnose und Förderung in Lehr-und Lernprozessen)
Konzepte und Kriterien für eine lernfördernde Hausaufgabenkorrektur
Angestrebte Lernziele:
Die eigene Rolle als Tutor*in definieren
Die Funktion des Tutoriums im Studiengang einordnen
Tutorien lerngerecht planen und gestalten
Angemessene Methoden in Hinblick auf Lerngruppe und Lernstoff auswählen
Konzepte für eine fachspezifische Lernbegleitung kennenlernen
Erfahrungen mit verschiedenen Methoden sammeln und reflektieren
Erarbeitung eines "Methodenkoffers" in Form von "Check-Listen" für den Einsatz im Semester
Methoden:
Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit; Plenumsdiskussion, Input, Übungen Unterrichtspraktische Übungen mit kollegialer Supervision und Reflexion
09:30
AR-SSC, Adolf-Reichwein Campus
International Student Affairs (ISA)
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Zulassung zum Studium an der Universität Siegen! Vor Ihnen liegt eine spannende und herausfordernde Zeit im Fachstudium oder Deutschkurs. Die Abteilung International Student Affairs (ISA) bietet Ihnen – als internationale Studienbewerberin oder internationaler Studienbewerber – Vorbereitungstage: Sie werden in Kleingruppen in kompakter Form auf Ihr Fachstudium vorbereitet und bekommen die nötigen Kenntnisse für das Studieren und Leben in Siegen.
Das Programm findet in Deutsch und in Englisch statt.

Congratulations to your admission to the University of Siegen! An exciting but also challenging time is right ahead of your special studies or your language course. The department of International Student Affairs (ISA) offers you – as an international student – preparatory days in order to provide you the best possible start in Siegen: You will be prepared very compactly in small groups for your special studies and get all the knowledge you will need to know for the life in Siegen and your course of studies.
The program will be held in German and in English.
10:30
Weidenauer Straße 118
Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Siegen
Es gibt Themen in der Hochschuldidaktik, die immer aktuell bleiben. Und es gibt Phänomene in der Lehre, die einfach nicht kaputt zu kriegen sind. In einem Blick zurück nach vorn stellt der diesjährige Hochschuldidaktiktag Ansätze, Methoden und Vorschläge für eine gelingende Lehre vor. Wir haben Expertinnen und Experten von der Universität Siegen, wie auch aus dem Netzwerk Hochschuldidaktik NRW eingeladen, mit denen wir die Dauerbrenner genauer unter die Lupe nehmen wollen. Außerdem wird wieder reichlich Raum für Diskussion und Austausch geboten, um den eigenen didaktischen Fortschritt weiter zu planen.
Die Teilnahme ist kostenlos. Für diese Veranstaltung können 6AE im Zertifikatsprogramm angerechnet werden
14:00 - 16:00
Adolf-Reichwein Campus
Universität Siegen, Abteilung 1.1 Arbeits- und Gesundheitsschutz
Sabine Tröster-Müller
Die Grippeimpfung schützt gerade die Personen, die mit vielen Menschen Kontakt haben (z.B. Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr). Der Universität ist es daher ein großes Anliegen, alle Beschäftigten dabei zu unterstützen, ihre persönliche Gesundheit selbstbestimmt zu verbessern und bietet allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Rahmen der „gesunden Universität“ die Möglichkeit, sich kostenlos impfen zu lassen.
16:00 - 19:00
Weidenauer Str. 167, 57076 Siegen (3. Etage)
Gründerbüro der Universität Siegen
Tim Gebauer (Welke Consulting Gruppe, Siegen)
Ziele und Strategie sind klar, nun heißt es umsetzen. Das Kurzseminar zeigt Ihnen komprimiert und anhand anschaulicher Praxisbeispiele, wie man vor dem Hintergrund der Zielstellung, dem Wirkungshebel und dem Budget-Nutzen-Verhältnis die richtigen Marketingtools bewertet und auswählt und eine zielgruppengerechte Ansprache erfolgreich realisiert.
29. September 2017
09:30
AR-SSC, Adolf-Reichwein Campus
International Student Affairs (ISA)
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Zulassung zum Studium an der Universität Siegen! Vor Ihnen liegt eine spannende und herausfordernde Zeit im Fachstudium oder Deutschkurs. Die Abteilung International Student Affairs (ISA) bietet Ihnen – als internationale Studienbewerberin oder internationaler Studienbewerber – Vorbereitungstage: Sie werden in Kleingruppen in kompakter Form auf Ihr Fachstudium vorbereitet und bekommen die nötigen Kenntnisse für das Studieren und Leben in Siegen.
Das Programm findet in Deutsch und in Englisch statt.

Congratulations to your admission to the University of Siegen! An exciting but also challenging time is right ahead of your special studies or your language course. The department of International Student Affairs (ISA) offers you – as an international student – preparatory days in order to provide you the best possible start in Siegen: You will be prepared very compactly in small groups for your special studies and get all the knowledge you will need to know for the life in Siegen and your course of studies.
The program will be held in German and in English.
10:00 - 12:00
FoKoS, 3. Etage, Weidenauer Str. 167, 57076 Siegen-Weidenau
Gründerbüro der Universität Siegen
Hier ist jeder willkommen, der sich für die Themen „Existenzgründung“ und „Selbstständigkeit“ interessiert!

Beim Start-up-Brunch hat man die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre mit Gleichgesinnten auszutauschen und Menschen kennenzulernen, die bereits ein eigenes Unternehmen gegründet haben oder in der Start-up-Branche tätig sind.

Das Prinzip ist also ganz einfach: Hinkommen, sich austauschen und wertvolle Kontakte knüpfen!